Die HADAG-Fähre 62 fährt jetzt öfter


Eine gute Nachricht für die Finkenwerder! Im Juni beschloss die Bürgerschaft auf Antrag der Fraktionen der Grünen und der SPD eine Taktverdichtung auf 10 Minuten am Wochenende.  Das ist ein Riesenschritt für Finkenwerder und den ganzen Süderelbe-Raum. Endlich fahren am Wochenende mehr Fähren. Ich habe am eigenen Leib erlebt, wie ärgerlich es war, wenn man auf Grund des großen Andrangs nicht mehr auf die Fähre konnte. Der Ansturm verteilt sich jetzt besser. Diese Verdichtung wird zwar etwas kosten, kann jedoch im Rahmen des HADAG-Betriebshaushaltes ausgeglichen werden und es braucht daher kein zusätzliches Geld von der Stadt. Finkenwerder und der ganze Süderelbe -Raum profitiert im erheblichen Maße davon. Dies ist es uns wert.

 

Außerdem haben wir das Phänomen abgeschafft, dass man nicht mehr auf die Fähre darf, obwohl auf dem Unterdeck viele freie Plätze sind. Deshalb wird auf bestimmten, dafür geeigneten Fähren die zulässige Fahrgastzahl von 250 auf 380 Personen erhöht. Die Sicherheit wird dadurch nicht beeinträchtigt: Kürzlich gab die Zentralstelle Schiffsuntersuchungskommission (ZSUK), eine Bundesbehörde, grünes Licht für diese Erhöhung der Passagierzahl.  Auch dies ist eine gute Nachricht für die Finkenwerder, weil man nicht auf dem Anleger auf die nächste Fähre warten muss, sondern im Unterdeck noch Platz finden kann und ohne Verzögerung nach Hause kommt. Das Gesamtpaket können wir in ein oder zwei Jahren bewerten, ich bin sicher, dass wir dann sagen: Die Situation der Linie 62 hat sich verbessert.